Zuchtschaf-Versteigerung in der RGO|Arena in Lienz

Die traditionelle Zuchtschaf-Versteigerung im Herbst fand am Samstag, 29. September 2018 in der RGO|Arena in Lienz statt.

Die Schaf-Versteigerungen sind ein wichtiger Höhepunkt im Jahresverlauf für alle Schafhalter und so ist es nicht verwunderlich, dass auch diesmal die Arena bei der Eröffnung wieder vollgefüllt war.

Aufgetrieben wurden 153 weibliche Zuchtschafe und 56 Widder der Rassen Berg- und Steinschaf, Berrichon du Cher, Jura, Merino und Suffolk. Von den 209 aufgetriebenen Schafen wurden 171 im Ring verkauft, was einem Verkaufsanteil von 82% entspricht.

Die weiblichen Steinschafe kosteten mit einem Durchschnittspreis von € 294,-- netto mehr als im Vorjahr; bei den Bergschafen ist der Durchschnittspreis mit € 218,-- gegenüber dem Herbst des Vorjahres leicht gesunken.

Die Preisentwicklung bei den Widdern war ähnlich wie bei den weiblichen Tieren; deutliche Unterschiede zwischen Berg- und Steinschaf.
Bei den Steinschaf-Widdern wurden bis auf 2 Widder alle im Ring verkauft und der Durchschnittspreis lag mit € 941,-- netto deutlich über dem Vorjahr.
Auch die Bergschaf-Widder kosteten mit € 699,-- netto zwar mehr als im Vorjahr, allerdings konnten 5 Widder nicht verkauft werden.

Bei den Fleischrasse-Widdern war die Preisbildung bei der Versteigerung sehr flott und die Durchschnittspreise lagen deutlich über dem Vorjahr.
 
[153855755253537.jpg][153855755253537.jpg][153855755253537.jpg][153855755253537.jpg]
Für 870,-- netto Zuschlagspreis wechselte das teuerste weibliche Steinschaf von Holzer Ewald aus Oberlienz den Besitzer.  

Durchschnittspreise im Vergleich:

Das teuerste Tier bei dieser Versteigerung war ein Steinschaf-Widder von Rieder Manfred aus Stummerberg in Nordtirol. Der Widder wechselte für € 3.000,-- netto den Züchterstall.

Der Bergschaf-Widder von Steiner Fabio vlg. Gartner aus Prägraten wurde um € 2.520,-- netto im Ring versteigert.

Die Zuchtschaf-Versteigerung im Frühjahr findet am Samstag 9. März 2019 statt, wozu wir schon jetzt alle Interessierten recht herzlich einladen dürfen.