Osttiroler Schaf-Almwandertag 2019

Beim diesjährigen Osttiroler Schaf-Almwandertag, traditionell veranstaltet von der Raiffeisengenossenschaft Osttirol und der Bezirkslandwirtschaftskammer Lienz, wurde mit Anras eine der schafreichsten Gemeinden des Bezirkes besucht.

Das Gebiet des „Anraser Celars“ mit der von Juli bis Ende September bewirtschafteten Gölbnerblick-Hütte ist ein vor allem auch für Familien lohnendes Wanderziel, das über einen bequemen Fahrweg oder einen Steig entlang eines Wasserfalles mit Aussichtsplattformen leicht erreicht werden kann.
[1566542902881672.jpg][1566542902881672.jpg][1566542902881672.jpg][1566542902881672.jpg]
 
Direkt neben der Gölbnerblickhütte steht einem dem heiligen Antonius geweihte Kapelle, bei der von Kaplan Albrecht Tagger die Heilige Messe zelebriert wurde. Die Verbundenheit mit der Schafhaltung hat er nicht nur metaphorisch als geistlicher Hirte, sondern auch auf Grund seiner Abstammung vom Hof vlg. Hauser in Burgfrieden, wo die Schafhaltung Tradition hat.
 
[1566542914129938.jpg][1566542914129938.jpg][1566542914129938.jpg][1566542914129938.jpg]
 
Der Obmann der Agrargemeinschaft Nachbarschaft Ried, Josef Gietl, konnte bei herrlichstem Bergwetter den rund 500 Schafbauern, Alminteressierten und Gästen das Weidegebiet vorstellen. Im insgesamt 450 ha großen Almgebiet, zu dem Privat- und Gemeinschaftsalmen gehören, weiden rund 220 Schafe und Lämmer sowie ca. 100 Rinder.
 
[156654292332775.jpg][156654292332775.jpg][156654292332775.jpg][156654292332775.jpg]
 
Ing. Thomas Steiner, Obmann der Schafzuchtabteilung der RGO, konnte zahlreiche Ehrengäste sowie Freunde und Verbundene der Schaf- und Almwirtschaft willkommen heißen. Ing. Konrad Kreuzer, Obmann der Bezirkslandwirtschaftskammer, hob die Bedeutung der Almwirtschaft und Schafhaltung hervor. Landesabgeordneter Martin Mayerl sprach in seinen Grußworten die allgemein wichtige Rolle der Landwirtschaft an und freute sich, im Zuge der alljährlichen Schafalmwanderungen immer wieder in neue Gebiete in Osttirol zu gelangen. Aber auch aktuelle Probleme der Schafhaltung wurden angesprochen, so fand Michael Bacher, Landesobmann des Tiroler Schafzuchtverbandes, zur derzeit aktuellen Thematik der großen Beutegreifer sehr deutliche Worte.
 
Beim gemütlichen Beisammensein bei der Gölbnerblick-Hütte, musikalisch umrahmt vom „Gompnblech“, konnte man sich über die hervorragende Verpflegung durch das Team der Familie Gasser, vlg. Sonnhofer, freuen. Auch für die Kinder gab es einiges zu tun, so konnten diese beim Filzen mit Bernadette Tagger spielerisch und kreativ in ein uraltes Handwerk hineinschnuppern.